Aktuelles

Neue Schulform ab Herbst 2023
Höhere Lehranstalt für Pflege und Sozialbetreuung

Darauf haben wir in unserer Schullandschaft lange gewartet: Ein neuer Weg zur Matura mit dem Schwerpunkt Pflegefachassistenz ab 14 Jahren. Wir freuen uns, dass ab dem nächsten Schuljahr nun auch in Vorarlberg dieser einzigartige Ausbildungszweig in Kooperation mit unserer HLW Feldkirch und der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch angeboten wird.

Nach mehrjähriger fundierter Entwicklungsarbeit startet die Höhere Lehranstalt für Pflege und Sozialberufe mit September 2023 in Feldkirch voll durch. Für diese innovative Form der berufsbildenden Höheren Schule erhalten zukünftige Schüler:innen einen attraktiven Ausbildungszuschuss – aufgeteilt auf 5 Jahre bis zum Abschluss. Neben der umfassenden Ausbildung samt Matura haben die Absolvent:innen zusätzlich einen fixen Job als Pflegefachassistent:in in der Tasche sowie die perfekte Grundlage für andere Berufe im medizinischen Bereich. 

Mehr über HLPS

Videorundgang

Kontakt

Mag.a Doris Fußenegger
Direktorin

05522 73302-30
hlw.st.josef.dir@cnv.at

Dipl. Päd.in Maria Pircher
Fachvorständin

05522 73302-40
hlw.st.josef.fv@cnv.at

Mag.a Silvia Ribi, BA
Administratorin

05522 73302-32
hlw.st.josef.adm@cnv.at

Barbara Paoli
Sekretariat

05522 73302-33
hlw.st.josef@cnv.at

Robert Rewitzer, BEd
Küchenleitung

05522 73302-35
hlw.st.josef.bkl@cnv.at

Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe

Ardetzenbergstraße 31 | 6800 Feldkirch

Öffnungszeiten Sekretariat: MO bis FR, 8 bis 12 Uhr

Schulkennzahl: 804439

FOLGE UNS! Facebook und Instagram

Bildungsangebot Wirtschaft

Einjährige Fachschule für
Wirtschaftliche Berufe

1 Ausbildungsjahr
9. Schuljahr

Mehr über EWF

Fachschule für
Wirtschaftliche Berufe

3 Ausbildungsjahre
Abschlussprüfung

Mehr über FW

Höhere Lehranstalt für
Wirtschaftliche Berufe

5 AUSBILDUNGSJAHRE
mit REIFE- UND DIPLOMPRÜFUNG

Mehr über HLW

Bildungsangebot Gesundheit & Pflege

Fachschule für
Gesundheit und Pflege

3,5 Ausbildungsjahre
Abschlussprüfung

Mehr über FSGP

Höhere Lehranstalt für
Pflege und Sozialbetreuung

5 AUSBILDUNGSJAHRE
MIT REIFE- UND DIPLOMPRÜFUNG

Mehr über HLPS

Unsere Partner

GKPS Feldkirch

Unser Kooperationspartner in Sachen Gesundheit und Pflege ist die Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch. Wir schätzen die gute Zusammenarbeit, regelmäßige Treffen und die Nähe zur Schule. Die Schüler:innen unserer Fachschule für Gesundheit und Pflege verbringen einen Tag pro Woche an der GKPS. Aber auch für unseren Ausbildungsschwerpunkt Gesundheitsmanagement nutzen wir das Know-how der GKPS.

GKPS

Erasmus+

An unserer Schule gibt es die Möglichkeit zur Teilnahme an Erasmus+, einem Förderprogramm der Europäischen Union. Es öffnet die Türen zu Europa und bietet die Gelegenheit, das Pflichtpraktikum zwischen dem 3. und 4. Jahrgang im Ausland zu absolvieren. Jedes Jahr beteiligen sich durchschnittlich 20 Schüler:innen an diesem Projekt. In den verschiedenen EU-Ländern – z.B. in Italien, Frankreich oder in den Niederlanden – sammeln die Teilnehmer:innen neue Erfahrungen, verbessern ihre Sprachkenntnisse, erweitern ihren Horizont und stärken ihre Selbstständigkeit.

Erasmus+

VHS Götzis

An der VHS Götzis gibt es die Option, auch ohne den Besuch einer höheren Schule die Matura abzulegen und dadurch die Berechtigung zum Studium an einer Universität oder Fachhochschule zu erlangen. Im Rahmen der Berufsreifeprüfung und in Zusammenarbeit mit der VHS Götzis kann an unserer Schule der Fachbereich Gesundheit und Soziales abgeschlossen werden.

VHS Götzis

Unterrichtsbezogene Förderangebote

IM BEREICH DER HUMANBERUFLICHEN SCHULEN IM SCHULJAHR 2021/22

Schüler:innen der 9. Schulstufe und/oder der Abschlussklassen (inkl. Sonderformen) holen Lerndefizite – entstanden im vergangenen Schuljahr durch die COVID-19-Pandemie – in allgemeinbildenden und/oder fachtheoretischen Pflichtgegenständen in Form eines zusätzlichen Stundenangebots nach.

Diese Stunden können als Förderunterricht abgehalten werden. Die Schüler:innen können je nach Bedarf diese Stunden besuchen. Darüber hinaus kann auch eine Gruppenteilung in einem allgemeinbildenden und/oder fachtheoretischen Pflichtgegenstand angeboten werden.

Dieses Vorhaben geht auf eine Initiative der EU als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie zurück und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

Schulträgerverein der Kreuzschwestern

Das Institut St. Josef wird vom Schulträgerverein der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz geleitet und ist ein Schulzentrum mit drei Schulen: Bildungsanstalt für Elementarpädagogik, Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe und Private Neue Mittelschule.

Schulträgerverein Kreuzschwestern